Taschen aus abgelegten, ausgemusterten T-Shirts, Schmuck aus Kronkorken, Schrunchies aus bunten Stoffresten, Kräuterbeete in geleerten Tetrapacks und Eierkartons, Wunschbäumchen in ehemaligen Konservengläsern … es war ein Fest für alle Sinne – und so bunt und vielfältig die Palette an dargebotenen Produkten auch war – eines hatten sie alle gemeinsam: Sie alle hatten einen Upcycling-Prozess durchlaufen und erstrahlten in neuem Glanz.

Bewundert, aber auch gekauft wurde viel am letzten Schultag vor den Faschingsferien in der MS Scheßlitz, denn die „upgecycelten“ Waren konnten sich wirklich sehen lassen. Unsere Schüler*innen hatten sich bei der Ideen- und Materialsammlung, sowie der Herstellung der Produkte aber auch wirklich viel Mühe gegeben und dabei erkannt, dass sogenannter Müll in vielerlei Hinsicht wertvoll und brauchbar sein kann.

Auf diese Weise ist die MS Scheßlitz auf jeden Fall ihrer Auszeichnung zur Umweltschule und dem Titel ihres Erasmus-Projekts „I am Environment“ gerecht geworden.

Annette Kleinlein-Wagner

 


Aktuelles

Aktuelle Merkblätter und Informationsschreiben:

Elterninformationen zum neuen Schuljahr

Hygieneempfehlungen an Schulen