Heuer fand er wieder statt, nachdem er im letzten Schuljahr infolge der Pandemie ausfallen musste: der Bundesweite Vorlesetag. Deutschlandweit wurde am 19. November in Kitas, Jugendeinrichtungen und Schulen den Kindern und Jugendlichen vorgelesen, mancherorts sogar von Prominenten, bzw. Personen des öffentlichen Lebens.

Bei uns, an der MS Scheßlitz, wurde die enorme Bedeutung des Vorlesens an diesem Tag natürlich auch durch geplante Vorlese-Events zelebriert: Lehrkräfte aller Klassen ließen es sich nicht nehmen, ihren Schüler*innen aus neu angeschafften Büchern vorzulesen, die allesamt mit dem Thema „Freundschaft und Zusammenhalt“ zu tun hatten.

Größtenteils erwiesen sich unsere Kinder als begeisterte Zuhörer. Nicht wenige wollten unmittelbar nach der Vorlese-Aktion „ihr“ Buch in der Schülerbücherei ausleihen, um selbst weiterlesen zu können. Einige äußerten den Wunsch, solch einen Vorlesetag öfters, vielleicht sogar regelmäßig, einmal wöchentlich in den Schulalltag einfließen zu lassen.

Eine ausgezeichnete Idee angesichts der Tatsache, dass neuere Ergebnisse der Leseforschung zeigen, dass Lesen und Vorlesen unsere Kinder in Bezug auf kognitive, kreative, intellektuelle und soziale Kompetenzen enorm fördert.

KWA